KammerSTEINPILZpfad


Die beste Gelegenheit zur Kontaktaufnahme mit Pilzen bietet die Natur selbst. Der KammerSTEINPILZpfad verläuft inmitten reizvoller Landschaft auf einer Strecke von ca. vier Kilometern, größtenteils auf historischen Waldwegen. Der Einstieg befindet sich an der 2013 errichteten Jakobuskapelle. Sie ist zugleich Wegmarke für Besucher des Sagenwanderweges am Heidenberg als auch für Pilger des überregional verlaufenden Jakobusweges.

Kammersteiner PilzlehrpfadEntlang des Pilzpfades sind 10 sogenannte Pilznester (PN) aufgestellt, die spannende Einblicke in das Reich der Pilze eröffnen. Steinpilz Börni wartet jeweils mit einer kurzen Quizfrage auf. Bei PN04 sind vor allem Kinder angesprochen, an interaktiven Elementen sich spielerisch auszuprobieren.

Vorbei an Wiesen und Weihern, lädt am Scheitelpunkt bei PN06 ein Spielplatz zum Verweilen ein. Ab dann geht es in das Waldgebiet mit anspruchsvollem Gefälle zwischen PN09 und PN10. Der Pfad ist an dieser Stelle nicht barrierefrei. Wer den steilen Abschnitt umgehen möchte zweigt ganz einfach vorher am Wegweiser hin zu PN04 ab.

Interessierte Besucher sollten für den gesamten Parcours ca. zwei Stunden Zeit einplanen.


Pilznester [PN]
PN 0 Entstehung Pilzpfad & Pilzsage – Der Einstieg in den Pfad
PN 1 In die Pilze gehen – Pilzesammeln früher und heute
PN 2 Pilzstrukturen – Beschreib mir eine Form und ich nenne Dir einen Pilz
PN 3 Wo der Pilz Zuhause ist – Tief hinab und hoch hinaus
PN 4 Animationstafel: Mit Pilzen „Spielen“ – Ein interaktives Pilzbuch
PN 5 Wie die Pilze zu ihrem eigenen Reich kamen – Eine Urgeschichte
PN 6 Goldene Regeln für Pilzsammler – Tipps und Tricks
PN 7 Pilzstandort Kiefern und Fichten – Guck mal was da wächst
PN 8 Pilzstandort Birken, Eichen, Buchen – Bäume und ihre Pilzbegleiter
PN 9 Kreislauf des Lebens – Pilze als Öko-Recycler im Wertstoffhof der Natur
PN 10 Nützlinge und Schädlinge – Eine Frage des Standpunktes und -ortes

GPS-Daten:
» Plandaten für GPS-Gerät (Bitte mit der rechten Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter" auswählen.)

Länge und Gehzeit:
4 km / 2 Std. inkl. der Pausen an den Infotafeln

Ausgangspunkt:
Jakobuskapelle bei Kammerstein

Besonderheiten:
Auf dem KammerSTEINPILZPFAD finden regelmäßig Führungen statt. Diese werden im » Veranstaltungskalender rechtzeitig bekannt gegeben. Gruppen können auf Anfrage auch Einzelführungen buchen. Informationen hierzu unter 09122 9255-0.

Der KammerSTEINPILZpfad wurde von » LEADER gefördert.

KammerSTEINPILZpfad


KammerSTEINPILZpfad wird eröffnet

KAMMERSTEIN – Die Gemeinde Kammerstein gilt spätestens seit dem ersten Kreispilztag 2006 als die heimliche Pilzhauptstadt des Landkreises Roth. Wo sonst hätte die Idee geboren werden können, den ersten mittelfränkischen Pilzlehrpfad zu errichten, wenn nicht am Fuße des pilzreichen Heidenbergs. Rechtzeitig zum Beginn der Pilzsaison wird der KammerSTEINPILZpfad eröffnet.

Der KammerSTEINPILZpfad ist ein Gemeinschaftsprojekt der Gemeinde Kammerstein und des Landkreises Roth. In den vergangenen Jahren hat Kreispilzberater Rudolf Rossmeissl zusammen mit seiner Familie mehr als 5.000 ehrenamtliche Stunden und viele kreative Ideen in dieses Projekt investiert.

Landrat Herbert Eckstein und Bürgermeister Walter Schnell fördern seit Jahren die Vorstellungen des Kreispilzberaters und die Errichtung des KammerSTEINPILZpfades und loben unisono das herausragende ehrenamtliche Engagement des Kreispilzberaters. Der KammerSTEINPILZpfad ist der bisher einzige Pilzlehrpfad in Mittelfranken und ist fachlich wie pädagogisch vollkommen neu konzipiert.

Rundweg auf einer Strecke von vier Kilometern

Der KammerSTEINPILZpfad verläuft in Mitten reizvoller Landschaft auf einer Strecke von ca. 4 km, größtenteils auf historischen Waldwegen. Der Einstieg befindet sich an der 2013 errichteten Jakobuskapelle im Heidenberg.

Entlang des Pilzpfades sind neben einer Infotafel zehn sogenannte „Pilznester“ aufgestellt, die spannende Einblicke in das Reich der Pilze eröffnen. Bei Pilznest 4. sind vor allem Kinder angesprochen, an interaktiven Elementen sich spielerisch auszuprobieren. Bei Pilznest 6 lädt ein Spiel- und Bolzplatz zum Verweilen ein. Interessierte Besucher sollten für den gesamten Parcours ca. zwei Stunden Zeit einplanen.

Wissen über Pilze verbessern

„Wir wollen nicht vor den heimischen Pilzen warnen, vielmehr das Wissen über die Pilze verbessern. In den vergangenen Jahrzehnten ist leider viel Wissen über die Pilzkunde verloren gegangen“, sagt dazu Bürgermeister Walter Schnell.

Früher war das Sammeln von Pilzen eine wichtige Nahrungs- und Erwerbsquelle für die heimische Bevölkerung rund um den Heidenberg. Aufzeichnungen belegen, dass Pilze aus dem Heidenberg um 1900 auf den Märkten in Nürnberg und München verkauft wurden.

Der Bürgermeister bedankt sich auch bei den Geldgebern. Gefördert wird das Projekt durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER), den Naherholungsverein Lorenzer Reichswald und den Gartenbauverein Kammerstein.

Eröffnung am 6. September

Die Eröffnung des KammerSTEINPILZpfades findet am Samstag, 6. September 2014, 18:00 Uhr, an der Jakobuskapelle im Heidenberg statt. Dazu sind alle interessierten Pilz- und Naturfreunde herzlich eingeladen.

Eine erste Führung am KammerSTEINPILZpfad ist für Sonntag, 7. September 2014, um 09:00 Uhr, geplant. Treffpunkt ist wiederum die Jakobuskapelle im Heidenberg. Informationsprospekte über den KammerSTEINPILZpfad sind im Rathaus der Gemeinde Kammerstein und im Landratsamt Roth erhältlich oder online unter www.kammerstein.de.

Foto: Spielerisch die faszinierende und unerschöpfliche Vielfalt der Pilze erfahren! – v.l.n.r.: langjähriger 2. Bürgermeister der Gemeinde Kammerstein Heinrich Muschweck, 2. Bürgermeister Richard Götz, Landrat Herbert Eckstein, Kreispilzberater Rudolf Rossmeissl, Bürgermeister Walter Schnell und 3. Bürgermeisterin Jutta Niedermann-Kriegel zeigen sich beeindruckt von der Mitmach-Station des Pilzlehrpfades.


Herzlich Willkommen auf dem KammerSTEINPILZpfad!

Die Gemeinde Kammerstein gilt spätestens seit dem ersten Kreispilztag 2006 als die insgeheime Pilzhauptstadt des Landkreises Roth. Wo sonst hätte die Idee geboren werden können, den ersten mittelfränkischen Pilzpfad zu errichten, wenn nicht am Fuße des pilzreichen Heidenbergs. Der Titel KammerSTEINPILZpfad ist – wie im Pilzreich üblich – eine klassische Symbiose (lat. Mykorrhiza): in diesem Fall aus handwerklichen, kulturellen und eben auch mykologischen Ideen und Projekten. Im Jahr 2014 erfolgte die feierliche Eröffnung.

Leitgedanke des Pilzlehrpfades ist es, die faszinierende und unerschöpfliche Vielfalt der Pilze vorzustellen, die weit über die klassische Fragestellung „Essbar oder giftig?“ hinausgeht. Mit verschiedenen Informationstafeln und Mitmachstationen gilt es, die Sinne für Struktur & Gestalt, für Farben & Formen, vornehmlich heimischer Pilze zu schulen und für die ganzheitliche Ästhetik des Reiches der Pilze zu öffnen.

Der KammerSTEINPILZpfad bietet jedem Besucher, ob groß oder klein, ob pilzkundig oder unbefangen, zahllose Impulse zu ganz eigenen Pilzbegegnungen. Dazu wünschen wir Ihnen Viel Spaß!

Euer/Ihr

Herbert Eckstein, Walter Schnell
und Rudolf Rossmeissl

Klicken Sie auf das Logo um den Flyer zum KammerSTEINPILZpfad zu betrachten:

Flyer KammerSTEINPILZpfad

Prospektanforderung unter info@kammerstein.de oder im Rathaus der Gemeinde Kammerstein und im Landratsamt Roth.